Der Duft von Kerzen, Weihrauch und Punsch liegt in der Luft. Auf den Christkindlmärkten und in den Geschäften sorgen glänzende Lichter für Stimmung. Die Jagd nach den perfekten Geschenken ist eröffnet. Alle Jahre wieder ... steht die Weihnachtszeit vor der Tür!

Für die einen ein Grund zu heller Freude. Für die anderen ein sicherer Indikator für Stress.

Weihnachten, das Fest der Liebe. Eigentlich.

Aber wie war das letztes Jahr, als es Streit zwischen den Eltern und den Großeltern gab, weil die fortschrittlichen „Jungen“ einen etwas anderen Christbaum wollten, um keine Tanne fällen oder kaufen zu müssen? Während für die „Alten“ natürlich alles so sein musste wie immer...

Auch in Ruths Familie gab es diese Diskussionen und die Lösung seht ihr unten auf dem Foto – eine wunderbar dekorierte Stehleiter. Was für ein hübscher, moderner und wiederverwertbarer Weihnachtsbaum, unter dem ein fröhliches Fest gefeiert wird.

Oder als es Knatsch zwischen der übereifrigen Mutter - die wie immer alles perfekt machen wollte - und ihren Kindern gab? Weil die Kids wieder mal ihre enorme Ausdauer zeigten, indem sie stundenlang lautstark Computerspiele spielten, statt wie versprochen „dem Christkind zu helfen“.

Da kommt doch gleich echte Weihnachtsstimmung auf, stimmt´s?

Ja, die stille Jahreszeit ist da! Harmonisch, voller Glück und Vorfreude. Eigentlich.

 

Weihnachtsbaum

Damit es dir dieses Jahr wirklich gelingt, damit auch du diese wunderbare Zeit genießen und mit allen Sinnen positiv erleben kannst, werden wir dich in diesem und dem nächsten Blog mit super Tipps gegen den üblichen (Vor-)Weihnachtsstress unterstützen. Lass uns gleich loslegen.


 Lerne aus der Vergangenheit.

Was hat dich in den letzten Jahren unzufrieden gemacht? Was belastet dich zur Weihnachtszeit am meisten? Denk zurück und analysiere die Situationen. Entdecke die Auslöser.

War es die Familie? Vielleicht der ständig nörgelnde Onkel Willi? Dann überlege dir, wie du dich dieses Jahr von ihm fernhalten oder wie du anders damit umgehen kannst.

War es das mega Weihnachtsessen, das du alleine für die ganze Familie planen, einkaufen und kochen musstest? Wie wäre es dieses Jahr mit einer einfacheren Mahlzeit?  Nicht jedes Gericht muss unbedingt selbstgekocht sein. Ich, Marie, verrate dir meinen Trick: Es gibt „selbst gekauftes“ Eis zum Dessert. Darüber freut sich jede*r. Wenn du dann noch ein bisschen Obst und ein frisches Minzeblatt draufgibst, glaubt dir sogar die Schwiegermutter, dass du es selbstgemacht hast. Und wer weiß, vielleicht können ja deine Gäste eine Kleinigkeit zum Essen beitragen, indem du sie bittest, etwas Selbstgekochtes oder -gebackenes mitzubringen.


Oder war es die Jagd auf die Geschenke, die dich im letzten Jahr so gestresst hat? An Einkaufs-Samstagen durch die vollen Geschäfte zu hetzen statt behaglich zu Hause bei Kerzenschein die Wochenenden zu genießen ... diese Aussicht wird dich auch heuer nicht gerade in die beste Weihnachtsstimmung versetzen. Wie sieht die Lösung aus? Ganz einfach: Fang jetzt an, die Wünsche deiner Lieben abzufragen. Lass sie Wunschzettel ausfüllen. Und kauf kein Geschenk um des Geschenks willen. Entweder von Herzen, oder gar nicht!


Das mehrgängige Menü, der schönste Baum, die perfekten Geschenke ...

Setz dich nicht selbst zu sehr unter Druck. Lass auch mal „alle 5 gerade sein“. Es muss nicht „das beste Weihnachten aller Zeiten“ werden. Wichtig ist doch wirklich nur, dass du eine schöne Zeit mit deinen Lieben verbringst.


Nimm dir Zeit für vorweihnachtliche Genüsse

 Finde heraus, wie auch du deinen Spaß und dein Vergnügen in dieser „heißen Phase“ haben kannst. Wie wär´s, wenn du mit Freund*innen mal wieder ins Kino und dann zum Punschtrinken gehst? Wenn du einen Weihnachtsmarkt besuchst, den Alltag loslässt und voll in diese wunderbare Glitzerwelt eintauchst? Wenn du dir die Wanne einlässt, sie mit duftenden Essenzen füllst, und dich bei einem guten Buch und stimmungsvoller Musik mit einem entspannenden Bad verwöhnst?

Du weißt selbst, was dir Freude bereitet – plane möglichst jeden Tag etwas davon – und schreibe es wie einen Termin in deinen vorweihnachtlichen Genussverwöhn-Adventkalender.

Wir wünschen dir einen schönen 1. Advent!

Scroll Up