Happy? Im Job?

Stell dir vor, es ist Montagmorgen und der Wecker klingelt. Du bleibst noch einen Moment liegen und denkst an den Tag, der vor dir liegt. Dein Bett ist mollig warm und kuschelig – wie schön wäre es, dieses angenehme Gefühl so lange wie möglich auszudehnen…

Aber allein der Gedanke an die Arbeitswoche, die vor dir liegt, lässt dich begeistert aus dem Bett springen. Du liebst deinen Job. Du bist stolz auf das, was du tust. Du freust dich auf deine Kolleg*innen, weil ihr Spaß am Arbeitsplatz habt. Du weißt genau, dass wieder eine super Arbeitswoche auf dich wartet und kannst es kaum erwarten, dass es losgeht - denn deine Arbeit macht dich glücklich.

Ist das ein realistisches Szenario? Wie oft hast du das schon so erlebt?

Berufstätige Menschen in Österreich stehen durchschnittlich 47 Wochen im Jahr vor der Montag-Morgen-der-Wecker-klingelt-Situation. Aber die wenigsten haben diese Vorfreude beim Gedanken an die Arbeit. Viele möchten montags erst gar nicht unter der weichen Steppdecke hervor kriechen. Und manche würden am liebsten im Bett bleiben, bis es Freitag wird.


roter Wecker

Ist es möglich, im Job glücklich zu sein?

Was für eine Frage!

Sie wird in den letzten Jahren immer öfter untersucht und erforscht. Auch wir als Ministerium für Happiness® widmen uns intensiv diesem Thema. Und wir sagen dir: JA! Es ist möglich. Deshalb machen wir es uns zur Aufgabe, unserer Community zu einem glücklicheren Arbeitsleben zu verhelfen.

Nur wenn du Freude an deinem Job hast, 

  • hast du mehr Energie und bist motivierter
  • wirst du mehr Erfolge feiern
  • hast du bessere Beziehungen zu deinen Kolleg*innen und Vorgesetzten
  • hast du weniger Stress und bist gesünder
  • macht dir alles viel mehr Spaß

 Und außerdem … das Gefühl, mit dem du aus der Arbeit kommst, wirkt sich auch auf dein Privatleben aus. Macht dich dein Job glücklich, gehst du mit dieser Energie heim zu deiner Familie und in deine Freizeit. Bist du gestresst, unzufrieden oder frustriert - tust du das auch!


lachende Frau am Computer

So profitiert der Betrieb

Glücklicherweise gibt es immer mehr Betriebe, die verstehen, wie wichtig es ist, zufriedene Mitarbeiter*innen zu haben. Schließlich hat es enorme Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg.

Denn die Praxis zeigt: Glückliche Menschen

  • sind produktiver und erzielen bessere Ergebnisse
  • liefern hohe Qualität (weil es ihnen wichtig ist)
  • sind kreativer, innovativer und flexibler
  • haben weniger Stress und Burnout, sind weniger krank
  • verkaufen besser und erzielen mehr Profit
  • können gut mit Kund*innen umgehen und sind bei allen beliebter

Wir hoffen an dieser Stelle, dass viele Unternehmer*innen und Führungskräfte unseren Blog lesen, damit ihnen bewusst wird, dass Happiness ein unglaublich wichtiger Wert in einer Unternehmenskultur ist. Betriebe, die das verstanden haben und auch wirklich leben - also den Fokus auf die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter*innen legen – haben weniger Personalwechsel und erzielen die besten Umsätze!

 

Menschen im Büro

Nackte Zahlen

Hier sind 2 brandneue Statistiken aus Amerika (Gallup-Institut, Mai 2018), die uns zum Nachdenken anregen

  • 85% der Beschäftigten sind unglücklich  
  • 51% der Arbeitnehmer*innen suchen ständig nach einer neuen Stelle  

Diese Zahlen spiegeln die Realität wider. Sie zeigen eindrucksvoll, dass es Bedarf für eine glücklichere Arbeitskultur gibt. Schließlich verbringen wir circa 240 Tage im Jahr am Arbeitsplatz.

Das sind 1.920 Arbeitsstunden oder 115.200 Arbeitsminuten. In nur einem einzigen Arbeitsjahr.

Rechnen wir das mit durchschnittlich 40 Arbeitsjahren, so kommen wir auf 9.600 Tage unseres Lebens!

Wie willst du diese Lebenszeit verbringen?

Demotiviert und frustriert oder glücklich und zufrieden?

Es wird Zeit umzudenken! Es wird Zeit für mehr Happiness am Arbeitsplatz.


Happiness statt Stress

7 geniale Tools für mehr Spaß im Job!

Das ist unsere Antwort auf das Thema: Unser neuer Online-Kurs.

In diesem einmonatigen Kurs können berufstätige Menschen entdecken, wie sie schon mit wenigen kraftvollen Strategien die schönen Seiten ihres Jobs intensiver (er-)leben, sodass sie besser mit Stress umgehen können, mehr Freude haben und gesund bleiben.


Jetzt bist du dran

Wie in den meisten unserer Blogartikel möchten wir dir auch heute einen Praxis-Impuls mitgeben, der dir hilft, gleich aktiv zu werden. Mit der nachfolgenden Übung kannst du sofort einen klareren Blick auf deine persönliche Situation bekommen und aktiv etwas zum Positiven verändern.


Hier kommt ein praktischer Tipp, wie du selbst dein Glückserleben am Arbeitsplatz gleich ab morgen steigern kannst.

Denk an eine berufliche Situation, in der du glücklich warst. Das kann ein Erlebnis in deiner aktuellen Stelle sein oder auch in einem früheren Job. Der genaue Zeitpunkt ist unwichtig. Wichtig ist, dass du dich an eine ganz konkrete Situation erinnerst. Es muss jetzt nicht die beste Erfahrung aller Zeiten sein, aber nimm eine ziemlich gute. Nimm dir einen Moment Zeit und finde diesen ganz bestimmten Moment, in dem du wirklich bei der Arbeit glücklich warst.

Gefunden? Großartig! Dann hol dir Papier und Stift, denn jetzt kommt der spannende Teil der Übung: Finde heraus, was dich glücklich gemacht hat. Stelle dir die folgenden Fragen zu diesem Erlebnis:

  • Was ist in dieser bestimmten Situation passiert?
  • Was hat dazu geführt, dass ich glücklich war?
  •  Was habe ich genau getan? Warum war es eine glückliche Erfahrung?
  •  Wer war noch beteiligt?
  •  Wie habe ich mich in der Situation gefühlt? Wie danach?
  •  Wie lange hat das gute Gefühl angehalten und welche Auswirkungen hat dieses eine wunderbare Erlebnis auf  meine Arbeit - und vielleicht auch auf mein Privatleben – gehabt?

 Schreib auf, was dir diese tolle Erfahrung ermöglicht hat. Was waren die wichtigsten Einflussfaktoren? Welche Werte stecken da drinnen? Welche deiner besonderen Stärken, Talente und Fähigkeiten hast du eingesetzt, damit du dich glücklich und zufrieden gefühlt hast?  

Aus dieser einen positiven Erfahrung kannst du wichtige Erkenntnisse gewinnen, die du ab sofort in deine gegenwärtige Arbeit einbringen kannst. Wähle jetzt mindestens 5 Dinge aus der Liste, die du durch die Beantwortung der Fragen erarbeitet hast. Setze diese Ressourcen in Zukunft bewusst und häufig ein, um in deinem Beruf glücklicher zu sein. Entscheide dich aktiv dafür, mehr von dem zu tun, was dich stärkt und dir Freude macht. 


Wenn also morgen früh dein Wecker klingelt, und du vor dem Aufstehen deinen Arbeitstag im Kopf durchgehst, dann denk daran

  • Jede*r von uns kann happy im Job sein.
  • Zufriedenheit bedeutet nicht einfach nur mehr Spaß am Arbeitsplatz und mehr persönliche Erfolge zu haben, sondern wirkt sich positiv auf das ganze Leben aus.
  • Happiness im Berufsleben ist keine abstrakte Wissenschaft, sondern mit effektiven und faszinierenden Methoden einfach zu verwirklichen.

 „Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“  Georg Christoph Lichtenberg

Teile diesen Beitrag
Scroll Up